UNICEF-Kicker FC St.Hubert e.V. dribbelten im Phantasialand für die weltweiten Kinderrechte

UNICEF-Kicker FC St.Hubert e.V. dribbelten im Phantasialand für die weltweiten Kinderrechte.

Kinder sind die Stars.

Unter dem Motto „Ich hab immer Rechte“ rufen UNICEF und Auswärtiges Amt auch 2015 bundesweit zu Aktionstagen für Kinderrechte auf.

Die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e.V. setzen sich seit dem 20.11.1989 (Generalversammlung der Vereinten Nationen & Start der UN-Kinderrechts-konvention mit 193 Staaten) für die Kinderrechte ein.

Die Nachwuchskicker haben sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, die Kinderrechte nicht nur in der Öffentlichkeit, sondern u.a. in den 25.513 DFB-Vereinen, in den Kindergärten und in den Schulen bekannt(er) zu machen.

Unterstützt werden sie dabei von Fußball-Nationalspielern (Beispiele: Marc-Andre’ ter Stegen, FC Barcelona, Toni Kroos, Real Madrid), von Bundesligastars (Beispiele: Manuel Neuer, FC Bayern München, Patrick Herrmann, Borussia Mönchengladbach, Marco Reus, Borussia Dortmund) und prominenten Persönlichkeiten (Beispiele: Ministerpräsidentin Hannelore Kraft, Oliver Bierhoff, DFB-Manager der Fußball-National-Mannschaft).

Über 100.000 Mädchen und Jungen konnten bisher bei den Kinder- und Jugendveranstaltungen im Fußball der UNICEF-Kicker FC St.Hubert e.V. über die Kinderrechte informiert und 195.660,- Euro gespendet werden.

Das sind gewaltige Zahlen für den kleinen Fußballverein vom Niederrhein, dessen engagierte und ehrenamtliche Kinder- und Jugendarbeit  und das Konzept: „1:0 für Kinder!  –  Kinder- und Jugendfußball zeigt soziale Verantwortung!“ mit vielen bundesweiten Preisen ausgezeichnet und jetzt mit einer Einladung von Bundespräsident Joachim Gauck zum „Bürgerfest des Bundespräsidenten 2015“ belohnt wurde.

Aber bevor es im September nach Berlin geht, setzten die UNICEF-Kicker mit einer phantastischen Aktion im PHANTASIALAND ein Zeichen für die Kinderrechte.

Am Samstag, 15. August um 09.00 Uhr gingen insgesamt 100 junge UNICEF-Kicker im UNICEF-Fußballtrikot und mit dem Ball am Fuß unter dem Slogan „Wir dribbeln für die Kinderrechte“ auf einen Rundkurs durch das Phantasialand. Staunende Besucher klatschten Beifall.

Mit zwei großen Reisebussen waren die Nachwuchskicker bereits um 07.00 Uhr nach Brühl gefahren. Das Management des Phantasialand hatte die Fußballjugend des FC St.Hubert für ihre außergewöhnliche Kinder- und Jugendarbeit im Fußball und für ihr über 30-jähriges soziales außersportliches Engagement eingeladen. Bis 18.00 Uhr hatten die 100 UNICEF-Kicker einen riesigen Spaß im Phantasialand auf den unzähligen Attraktionen und bei den vielen Mitmachaktionen.

Beispiele von Aktionen der Nachwuchskicker des FC St.Hubert e.V. (Fußballverband Niederrhein) für die weltweiten Kinderrechte:

Sie dribbelten vor 3.000 Besuchern in Dortmund durch die Hochregalgassen eines Großmarktes.
Sie dribbelten durch die Altstadtstraßen der Stadt Kempen.
Sie dribbelten vor der Paulskirche in Frankfurt.
Sie dribbelten in München, Hamburg, Wolfsburg, Berlin.
Sie dribbelten durch die Verkaufsräume eines großen Sporthauses.
Sie dribbelten am Mainufer in Frankfurt.
Sie dribbelten in Schulen, Kindergärten und um Jugendherbergen herum.
Es fanden Aktionen statt mit den Stars des FC Bayern München, von Borussia Dortmund, von Borussia Mönchengladbach und mit der Deutschen Frauen-Fußball-Nationalmannschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.