Neue Trikots für die UNICEF-Kicker

2 0 1 7  = 3 1 Jahre Kinder- und Jugendfußball für UNICEF

Der FC St.Hubert e. V. ist der einzige Amateur-Fußball-Verein, der das unicef-Logo auf der Trikotbrust tragen darf.

Ab 2017 neues UNICEF-Logo und neue Trikotsätze für rd. 25.000 Euro. Tolle Partner halfen bei der Anschaffung.

1985 hatte Kalla Josten, wie man heute nach 32 Jahren weiß, einen GLÜCKSMOMENT, eine tolle und nachhaltige Idee. Der Deutsche Fußball-Bund hatte gerade die Trikotwerbung auch im Kinder- und Jugendfußball erlaubt. Die Trikots der Kinder und Jugendlichen, das war von Anfang an klar, sollten eine Werbung tragen, die zur Kinder- und Jugendarbeit passt. Auf die Brust sollte „UNICEF“. Ein Jahr später war die Idee umgesetzt und es begann eine beispiellose regionale und überregionale Aufmerksamkeit für das gesellschaftliche, ehrenamtliche, sportliche und außersportliche Engagement für Kinder und mit Kindern eines kleinen Fußballvereins, die auch heute nach 31 Jahren nicht geringer wurde, sondern eher noch mehr Fahrt aufgenommen hat und die Betrachter verblüfft.

Der Grund dafür liegt auf der Hand. Die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e. V. haben es verstanden, durch intensive, sympathische, ehrliche, tägliche ehrenamtliche Arbeit in den vergangenen 31 Jahren, Kinder, Jugendliche und Familien, aber auch Förderer, Organisationen, Verbände und die Öffentlichkeit für ihr Konzept „1:0 für Kinder!  –  Kinder- und Jugendfußball zeigt soziale Verantwortung!“, zu begeistern. Und natürlich spielen auch heute nach 31 Jahren noch alle Vereinsmannschaften ausnahmslos in Trikots mit dem Logo von UNICEF, Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen. Innerhalb dieses, im Deutschen Jugendfußball einzigartigen, Konzeptes wurden und werden im Alltag viele Projekte für Kinder umgesetzt, die so spannend sind, dass sich die Gesellschaft, die Verbände, Organisationen, bis hin zum Bundespräsident und zur Bundeskanzlerin immer wieder dafür interessieren.

2016 hatten die UNICEF-Kicker sich das große Ziel gesetzt bis Ende 2017 für alle Mannschaften neue unicef-Trikotsätze für rd. 25.000,- Euro anzuschaffen. Das dieses Ziel bereits jetzt erreicht wurde, liegt u. a. auch an den tollen Partnern, die sich die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e. V. in den vergangenen 31 Jahren erarbeitet haben.

Da der FC St.Hubert, im Gegensatz zu allen anderen 25.544 DFB-Vereinen, keine Firmenwerbung auf den Trikots trägt, war die Anschaffung von unicef-Trikotsätzen auch in den vergangenen 31 Jahren nicht immer ganz einfach.

31 Jahre lang auf die Einnahmen aus dieser „Firmenwerbung“ zu verzichten, ist, das können alle Vereinsfunktionäre landauf und landab bestätigen, eine Mammutaufgabe und ein nahezu unmögliches Unterfangen. In den Vereinen kann man ein Liedchen davon singen. Um so erstaunlicher ist, dass der FC St.Hubert noch den erheblichen Betrag von 205.948,23 Euro spendete.

Die Kicker vom FC St.Hubert sind auf jeden Fall stolz, dass sie auch weiterhin in Fußball-Trikots mit dem unicef-Logo spielen können, ein tolles Bild in der Gesellschaft abliefern und dieses Alleinstellungsmerkmal besitzen.

UNICEF-Logo ab sofort neu und anders.

Das Deutsche Komitee für UNICEF hat kürzlich das neue Logo vorgestellt, das auch die UNICEF-Kicker auf ihre neuen Trikotsätze verwenden dürfen. Es zeigt das Weltlogo von unicef mit dem Zusatz für Deutschland: „für jedes Kind“.

Präsentiert wurde eines der Trikots der UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e. V. mit dem neuen Logo während der Frauen-Fußball-Europameisterschaft in Holland von Steffi Jones, Nationaltrainerin der DFB-Frauen  –  eine großartige und tolle Geste.

Bekanntlich waren junge UNICEF-Kickerinnen des FC St.Hubert e. V. vom DFB in das Trainingslager der Fußball-Nationalmannschaft bei der EURO 2017 eingeladen und trafen die Stars des Frauenfußballs.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.