“FAMILY-CUP 2015”

UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e.V. feierten Weltkindertag 2015 und luden alle Sport interessierten Familien mit ihren Mädchen und Jungen zum „32. Familien-Fußball-Tag zugunsten UNICEF“ und zum Tag der offenen Tür ein.

Der Kinder-Oscar 2015 wurde übergeben und auch das Projekt „ASYL & FUSSBALL“ wurde fortgesetzt.

Fußball begeistert die Menschen. Fußball verbindet Generationen. Fußball bewegt Deutschland.

Im Rahmen der „Woche des bürgerschaftlichen Engagement“, veranstalteten die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert am Weltkindertag, der 2015 das Motto: „Kinder willkommen!“ trägt, den „32. Familien-Fußball-Tag zugunsten UNICEF.“

Am Sonntag, 20. September zwischen 09.00 und 15.00 Uhr konnten Familien mit ihren Kindern die etwas andere Kinder- und Jugendarbeit im Fußball und das Konzept: „1:0 für Kinder!  –  Kinder- und Jugendfußball zeigt soziale Verantwortung“ der UNICEF-Kicker des FC St.Hubert auf dem Rasensportplatz an der Stendener Straße in St.Hubert nicht nur kennen lernen, sondern auch aktiv beim „Family-Cup“ mitspielen.

Der „Family-Cup 2015“ steht für Generationen übergreifende Begeisterung und eine gemeinsame Leidenschaft   –   Fußball.

Bereits am Samstag, 19. September ab 17.00 Uhr trafen sich die Teams der UNICEF-Kicker mit ihren Trainern zum Kicken und Grillen. Viele Kinder übernachteten in den bereitgestellten Großzelten.

Am Sonntagmorgen servierten Mütter der Nachwuchskicker das Frühstück. Und danach wurde sofort wieder gekickt. Mädchen der 5., 6. und 7. Schuljahre spielten um den „UNICEF-Juniorinnen-Cup 2015“. Die Anne-Frank-Gesamtschule Viersen war mit zwei Teams, die Städt. Gesamtschule Kempen und die Mädchen des FC St.Hubert waren mit je einem Team am Start.  Um 09.00 Uhr begann der Weltkindertag mit dem „TAG DER OFFENEN TÜR“.

Unter dem Slogan „ASYL & FUSSBALL“ hatten die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert Flüchtlinge zum Kicken eingeladen.  Im Vorjahr nahmen Kinder und Erwachsene aus 20 Nationen am Familien-Fußball-Tag zugunsten UNICEF aktiv teil. Diesmal hatten sich über 30 Flüchtlinge in zwei Teams angemeldet.

Um 10.45 Uhr wurde der „Kinder-Oscar 2015“ verliehen. Der „Kinder-Oscar“ wird jährlich immer am Weltkindertag von den UNICEF-Kickern des FC St.Hubert e.V. an Firmen, Organisationen oder Personen verliehen, die einen außerordentlichen Beitrag in der Gesellschaft zur Persönlichkeitsentwicklung von Kindern geleistet haben oder/und Kinder- und Jugendarbeit beispielhaft finanziell gefördert haben.

2015 ging der „Kinder-Oscar“ die Sport Voswinkel GmbH GmbH Co. KG, Thomas Lauwigi übernahm den Oscar und die Urkunde von den kleinen Kickern Alexander, Taylan und Tom von den G-Junioren.

Verleihung „Kinder-Oscar 2015“ durch die UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e. V. 

Sonntag (Weltkindertag), 20. September 2015 um 10.45 Uhr
Preisträger 2015: SPORT VOSWINKEL GmbH & Co. KG

Begründung:
Die Sport Voswinkel GmbH & Co. KG fördert in außergewöhnlich eindrucksvoller Weise die Kinder- und Jugendarbeit. Beispiel: die ehrenamtliche sportliche und außer sportliche soziale Kinder- und Jugendarbeit der UNICEF-Kicker des FC St.Hubert e.V. wird seit vielen Jahren von der Sport Voswinkel GmbH & Co. KG unterstützt und gefördert.

Über 100.000 Schülerinnen & Schüler haben dies  bei den Veranstaltungen: „Bundesliga-Nachwuchs-Turnier“, „Fußball-Turnier der Grundschulen, Young Masters“ und „Kindergarten-Bambini-Treff zugunsten krebskranker Kinder“ erlebt.

Um 11.00 Uhr ertönte der Anpfiff zum Integrationsspiel einer AFRIKA-Auswahl gegen das Team unicef-soccer and friends. In der AFRIKA-Auswahl (http://vsc-nrw.de/) spielten u.a. ehemalige Fußballprofis.

Die Kindergarten-Kinder (G-Junioren, U7) mit Trainer Wolfgang Mittendorf trugen um 13.00 Uhr eine „Werbespiel“ für Mädchen und Jungen aus Kitas aus. Gegner war die F3 des FC St.Hubert.

Zum Abschluss des „32. Familien-Fußball-Tages zugunsten UNICEF 2015“ erhielten um 15.00 Uhr alle anwesenden UNICEF-Kicker (Vereinsmitglieder) einen Fußball und ein Trikot bzw. ein T-Shirt.

Um eine bessere Kommunikation mit den (meist) syrischen Flüchtlingen zu gewährleisten, hatten sich die beiden Schüler Sarah und Tamara Hasan ehrenamtlich als Dolmetscher zur Verfügung gestellt. Beide Mädchen leben schon viele Jahre in St.Hubert, wurden in Syrien geboren und Sara spielte bei den UNICEF-Kickern Fußball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.